Uni Brennt

Friday, June 19, 2009

Lichterkette - Wien - 18 06 2009




Tja, was soll ich sagen, eine tolle Aktion!

Aber was ist die Patentlösung zu Ignoranz, für all die "wirklichen" Probleme da draußen, ganz neutral (multiperspektivisch) gesprochen?
Wahrscheinlich hat sie noch keine Patentlösung gefunden (weil selbst Ignoranz eine Funktion in der Realität hat)!

Aber was sicherlich helfen kann, ist eine nicht uniforme, individualistische Lichterkette...
... aber ist das, wiederum nicht ein Widerspruch?

Naja, Lichterketten machen viele, Straßen, Flak-Geschütze, Städte, Sterne, Nazis, Christen, Monarchisten, Waldbrände, Ölraffinerien, Sowjets, und halt auch die Zivilgesellschaft.
Wo ist der Unterschied?
Naja, durch die Identifizierung und Interpretation, von einzelnen Lichtquellen, als Lichter-KETTE, wird eine Uniformierung, ein Raum, eine Gruppe, ein Zusammengehörigkeitsgefühl, Kommunikation, und Bewegung, zwischen Körpern, hin zu einem Körper, einer Sprache aus vielen Wörtern geschaffen.

Um auf Ignoranz, (auf allen Seite) zurück zu kommen, stellt sich nun die Frage, ob nicht Uniformierung auch eine Art von Ignoranz ist?
Somit stellt sich weiter die Frage, nach einem Bewusstsein für Ignoranz? Weil wie jeder feststellen kann, kann man an Lichterketten, und somit an Uniformität und Ignoranz, etwas negatives und positives, erkenne, je nach dem wie man sich positioniert.

Was ist also nun die Lösung?
Weil wenn man dann unter all diesen Körpern und Lichtern, in diesem Raum, vor diesem Symbol (namens Parlament, und der Gottheit Athene, samt Ösi-National Flagge), steht, entsteht ein mulmiges fast schizophrenes Gefühl. Weil einerseits hat man bedenken (weil es an Nazi Fackelzüge erinnert), andererseits fühlt man sich gut, verschlungen zu werden von der Masse.

Aber dann passiert etwas komisches, es stehen Leute vor einem, die für komplett unterschiedliche Dinge demonstrieren. Auch wenn es wenige sind, sie sind da, oder auch wenn es Aussagen sind, denen ich nicht zustimmen kann, sie sind da! Und ganz wichtig dabei ist, ich und sie fühlen sich durch die vielen Individuen, unterschiedlichster Geschichte und Meinung nicht bedrängt oder sozial unterdrückt! Ganz im Gegenteil, sie sind uns wichtig, all diese Meinungen. Ist das nicht schon ein wahnsinns Fortschritt!?

Somit betreiben auch, diese jenigen, da oben über uns, auf der Bühne, Ignoranz. Sie ignorieren, mehr oder weniger, 3500+ Menschen, Körpern und Meinungen und Geschichten.
Aber man kann es ihnen auch nicht ankreiden, weil wie sollten sie es auch anders, deshalb lassen wir sie ja für uns als REPRESENTANTEN sprechen!
Somit sind sie ebenfalls ignorant, genauso wie ich ihre Aussagen nicht immer akzeptieren kann (ja ich gebe zu ich vermische hier diese Begriffe "Akzeptieren" und "Ignorieren"), und somit zumindest teilweise ignoriere, aber durch meine Anwesenheit, lasse ich sie für mich sprechen!
Ignoranz ist eine schwierige Sache, ich akzeptiere ihre Ignoranz, um sie für meine Ignoranz sprechen zu lassen!
Aber das ist ja auch der ganze Sinn dahinter, wir akzeptieren uns untereinander, unsere Ignoranzen! Nennt man dies nicht Demokratie?

Weil genau das ist es, was wir an diesem Abend zelebriert haben!
Wir haben Vielfalt zelebriert!
Auch wenn es vielen Anwesenden nicht bewusst war, was der eigentliche Wert dieser Veranstaltung war. So haben wir es alle bespielt, und gefeiert... und JA wir hatten Spaß, weil es eine Grundvoraussetzung ist, für dieses Bewusstsein, welches Ignoranz VERSUCHT zu akzeptieren, und nicht zu ignorieren, ist!

Es war ihnen, aber wie gesagt nicht bewusst, und da setzt mein Argument an, dass wir alle genauso ignorant waren, wie jene die wir kritisieren.
Aber gleichzeitig taten wir etwas, das eigentlich uns selber widersprach, oder zumindest was wir für Meinungen haben, nämlich wir ließen durch das versammeln verschiedenster Meinungen und Körper zu, dass wir jeden ignorieren, aber auch jeden akzeptieren. Wir zelebrierten die Vielfalt.
Genau dies ist die große Wende und Unterschied, zu all dem bereits erwähnten Uniformen Auftreten von Lichterketten. Denn wir betonten nicht nur die Uniformität, sondern auch die Vielfalt! Wir haben, oder zumindest ich habe mir eingestanden, dass jeder immer einen Teil der Realität, oder jemanden anderen, einen anderen Körper, (persönliche) Kultur und Sprache, Tanz ignorieren und abweisen wird. Man ist nicht vor Ignoranz gefeit!
Aber die Akzeptanz dieser Realität, als auch eventuell gute Sache, lässt plötzlich dann doch eine Uniformität, ohne Uniformität zu! Wahre Vielfalt?

Wir haben meiner Meinung nach, eine Gesellschaft erprobt, die dafür ist, offen zu handeln, aber trotzdem gemeinsam. Eine revolutionäre Idee?
Aber ich will mich einen Schritt gegen die Demonstration stellen, und meinen, dass es nicht der Sinn ist gemeinsam für oder gegen etwas zu stehen, sondern gemeinsam den anderen stehen zu lassen, und den anderen verstehen zu machen versuchen. Dazu war ich gestern nicht dort!

Gemeinsam zu verstehen, wieso der andere einen Ignoriert, und dies respektieren, und vielleicht gemeinsam zu lösen versuchen.
Dieser Wille und Wunsch, dafür habe ich Ignorant, gestern gemeinsam mit all den Ignoranten da draußen, demonstriert, und Zivilgesellschaft, der Ignoranten Vielfalt (interessanter Wortklang), und Basis-ignorant-Demokratisch zu demonstriert und erprobt, und auch die ignorante Repräsentation, meiner ignoranten Meinung akzeptiert, mit viel Spaß. Denn Spaß ist wichtig, um Ignoranz aus ihrer Ernsthaftigkeit zu befreien, und diskutabel, und für viele akzeptabel, und somit gemeindschaftsfähig, in Form von einer Lichterkette, symbolisch für dieses gemeinsame Bewusstsein, zu machen!


Somit plädiere, ich auch unter meinen Mitmenschen, sich dieser komplexen gegenseitigen Beziehung von Ignoranz, in der Vielfalt und Individualität, der Gesellschaft, der "Party", bewusst zu werden, und durch dieses Bewusstsein, ermächtigt zu sein, gemeinsam an Lösungen, welche Ignoranz inkludiert, aber auch behandelt, zu arbeiten. Um gemeinsam, die gemeinsamen Grenzen, und Ignoranz, Ignoranz bewusst, zu erarbeiten, denn alles hat viele Grenzen!

Denn jeder ist ein Ignorant, jeden Tag aufs neue!

Jede Ideologie, oder soziale Gruppe, oder Forum, Körper, Sprache, oder Bewegung, Zeitung, "Party", Rundfunksender, ist nicht davor gefeit!


Das muss bewusst, gemeinsam behandelt und verstanden werden!


Dies sollte jeder, der dort war und darüber reflektiert, egal ob im positiven oder im negativen Sinn, egal wo, ob in Foren, oder auf der Party, oder Demonstration, oder wie, ob im Gespräch oder in Parolen, in Erinnerung behalten, das wäre mein Wunsch, und Erfahrung, aus diesem Abend.


Danke für den außerordentlichen Abend!
Jede Sekunde des Stream Wohlgefühls (provokant gemeint), war nicht vergebens, weniger, und mit mehr Spaß, guter Stimmung, und sommerlichen Abendgenuss, als wenn man nur davon, vor dem Fernseher hört (was wieder ignorant ist, weil auch das kann interessant und angenehm sein, je nach dem wie man es versteht/ignoriert, bespielt und gestaltet)!





Links:

Das Biber - Bericht (mit scharf)


Der Standard - Bericht

Der Standard - Photoblog

FM4 - Bericht